Innovationszyklus

Der Innovation Booster „Co-Designing Human Services“ umfasst einen jährlichen Innovationszyklus zur Anschubfinanzierung von innovativen Projektideen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Nach der Ausschreibung des Jahresthemas werden im Rahmen des Forums Soziale Innovation die Projektideen ausgewählt. Danach arbeiten die Innovationsteams selbstorganisiert an der Entwicklung ihrer Projektideen. In den Innovationsteams vertreten sind die Perspektiven der Praxis des Sozial- und/oder Gesundheitswesens, der Forschung und Wissenschaft und der Nutzer:innen von Sozialen und Gesundheitsdiensten.

Der Innovationszyklus stützt sich auf neue Methoden der Innovation und der kollektiven Intelligenz, vor allem Design Thinking. Letztlich bietet dieser Innovation Booster Forscher:innen, Nutzer:innen und Fachleuten aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich die Möglichkeit, Ideen zur Lösung von Problemen zu entwickeln, die unsere Gesellschaft vor grosse Herausforderungen stellen. Ziel des Jahreszyklus ist die Ausarbeitung und Erprobung einer Projektidee, für die anschliessend eine Finanzierung bei Innosuisse, NGOs, Stiftungen, Behörden usw. beantragt werden kann.

→ Der Innovationszyklus als PDF-Dokument

 

Jahresthema und Ausschreibung

Zum Jahreswechsel stellt der Innovation Booster das Thema des Jahres vor und veröffentlicht die Ausschreibung zur Einreichung von Projektideen. Diese Ausschreibung richtet sich sowohl an Forscher, Nutzer von Gesundheits- und Sozialdiensten als auch an Dienstleister.

Ausschreibung 2022

Woche der Sozialen Innovation

Findet jeweils in Kalenderwoche 11 statt und umfasst dezentrale Veranstaltungen zum Jahresthema, zur Vernetzung, zu sozialer Innovation, Informationsveranstaltungen zum Innovation Booster, Abschlusspräsentation der Projekte aus dem vorangehenden Jahreszyklus.

Im Zyklus 2022 vom 14. bis 18.3.2022 → Program & Anmeldung

Forum Soziale Innovation

Mit dem «Forum Soziale Innovation» endet die Kick-off Phase. Das Forum ist eine eintägige nationale Veranstaltung in der ersten Maiwoche, an der Vernetzung, Weiterarbeit an den Projektideen und – am Ende des Tages – die Vergabe von bis zu 24 Ideation Cheques erfolgt.

Forum Soziale Innovation 2022

Ideation cheque

Pauschalbetrag von 1000 CHF für die Weiterarbeit geht an Innovationsteams mit vielversprechenden Projektideen.

So können die Innovationsteams dieses Geld verwenden:

  • Kleiner Workshop nach dem Forum Soziale Innovation
  • Reisespesen

Gut zu wissen: Die Innovation Teams entscheiden selbst, wie das Geld eingesetzt wird.

Treffen mit dem Panel

Programm und Ort werden den Innovationsteams direkt kommuniziert (2. Juniwoche)

Kurzbeschreibung des bisherigen und für die Discovery Phase geplanten Vorgehens.

Die Innovationsteams (oder einzelne Mitglieder) präsentieren anhand der Rückmeldungen am/nach dem Forum Soziale Innovation und den Leitfragen des Panels. Die Präsentation vor dem Panel soll die weiteren Schritte und das Vorgehen zur Entdeckung des Innovationspotenzials enthalten.

In dieser Phase gibt es keinen Wettbewerb – ein Discovery Cheque im Wert von 4000 CHF wird den Innovationsteams übergeben.

Gut zu wissen: Das Panel ist das Bewertungsgremium des Innovation Booster. Sein Vorsitz und seine Mitglieder vertreten Forschung, Sozial- und Gesundheitsdienste, Nutzer:innen, Führungskräfte aus der Praxis, Verwaltung und Behörden.

Discovery cheque

Die Innovationsteams erhalten eine Pauschale von 4000 CHF, die sie einsetzen können, um das Problem/den Bedarf am Ursprung ihrer Projektidee in allen Dimensionen zu erfassen und relevantes Wissen zu sammeln. Dies erlaubt u.a. das Formulieren der Problemstellung (Design Challenge).

Die Begünstigten werden gebeten, die ordnungsgemässe Verwendung der Mittel zu bescheinigen und auf Anfrage einen Nachweis über die Ausgaben zu erbringen (Arbeitsstunden, Events u.s.w., keine Overheads).

Von Nicht-Mitgliedern wird eine Eigenleistung von 10 % verlangt (siehe finanzielle Bedingungen)

So können die Innovationsteams dieses Geld verwenden:

  • Partizipative Workshops
  • Bedarfsanalysen, Online-Umfragen und Fragebögen
  • Fokusgruppen, Experteninterviews, ethnografische Beobachtungen
  • Literaturübersicht

Gut zu wissen: Das Geld aus dem Ideation Cheque kann auch in dieser Phase verwendet werden.

Pitch

Im Zyklus 2022 findet der Pitch am 22.9.2022 statt. Das Programm wird noch bestätigt.

Die Innovationsteams bereiten den Pitch vor und organisieren ihn auf der Grundlage der Empfehlungen des Panels und, falls in Anspruch genommen, der Beratung durch den Innovation Booster (IB Academy). Ziel ist es, die Design Challenge zu formulieren und eine Projektskizze zu entwerfen, in der die folgenden Aspekte aufgeführt sind:

  • Bericht über das Ergebnis der Discovery Phase
  • Beschreibung der Design Challenge
  • Pläne für die Testing Phase, einschliesslich Budget
  • Projektbeschreibung unter Berücksichtigung der Machbarkeit und Durchführbarkeit, des Potenzials (wer wird davon profitieren und in welchem Ausmass?) sowie einer groben Kosten-Nutzen-Rechnung

Diese Phase ist wettbewerbsorientiert – es werden am Ende 14 bis 16 Testing Cheques im Wert von bis zu 10.000 CHF vergeben.

Wenn ein Innovationsteam keinen Testing Cheque erhält, kann es a) weitere Schritte in Erwägung ziehen und b) sich ein zweites Mal um einen Discovery Cheque bewerben oder c) die Projektidee aufgeben.

Gut zu wissen: Die Design Challenge fasst den Ausgangspunkt und die Richtung bzw. den Schwerpunkt zusammen, den das Innovationsteam mit der Projektidee verfolgen möchte.

 

Testing cheque

Die Innovationsteams erhalten eine Vergütung von bis zu 10'000 CHF (Betrag orientiert sich an Budget) um ihre Projektidee iterativ zu testen, sie den Umsetzungsbedingungen anzupassen bzw. erforderliche Veränderungen der Rahmenbedingungen aufzuzeigen. Die Begünstigten werden gebeten, die ordnungsgemässe Verwendung der Mittel zu bescheinigen und auf Anfrage einen Nachweis über die Ausgaben zu erbringen (Arbeitsstunden, Events u.s.w., keine Overheads).

Von Nicht-Mitgliedern wird eine Eigenleistung von 10 % verlangt (finanzielle Bedingungen).

So können die Innovationsteams dieses Geld verwenden:

  • Co-kreative Workshops
  • Design Sprint
  • Feedback Loops
  • Prototyping-Workshops
  • Prüfung der Benutzerfreundlichkeit

Abschlusstreffen - Woche der sozialen Innovation

Abschlusspräsentation im Zyklus 2022 findet am 14.3.2023 statt. Ort und Programm werden noch bestätigt.

Das Ergebnis der Testing Phase ist eine strukturierte Beschreibung der Projektidee, die Folgendes enthält:

  • Ergebnisse der Testing Phase
  • Innovationspotenzial des erarbeiteten Vorschlags; seine Erwünschtheit, Durchführbarkeit (auch in rechtlicher Hinsicht) und sein Mehrwert
  • Überlegungen zur (strategischen) Einbettung in den praktischen Kontext.
  • Aussichten auf Folgefinanzierung und Umsetzungsplan (z. B. Innosuisse-Projekte, Mandate etc.)

Die Innovationsteams präsentieren diese strukturierte Beschreibung beim Abschlusstreffen. Das Panel gibt ein abschliessendes Feedback, in dem es den Innovationsteams empfiehlt, die Projektidee weiterzuverfolgen, neu auszurichten oder zu beenden.

Beratung und Unterstützung durch den Innovation Booster und das Leading House

Das Ziel des Innovation Booster ist es, den Weg zu voll finanzierten Projekten wie Innosuisse-Projekten oder Aufträgen von Stiftungen, Institutionen oder Behörden zu ebnen. Daher wird eine Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten und die nächsten Schritte angeboten.

 2022202320242025
Woche der Sozialen Innovation14.3.-18.3.13.3.-17.3.11.3.-15.310.3.-14.3.
Forum Soziale Innovation5.5.4.5.2.5.8.5.
Treffen mit dem Panel9.6.8.6.13.6.19.6.
Pitch22.9.28.9.29.9.25.9.
Abschlusstreffen16.3.202314.3.202413.3.202512.3.2026